Motordrehzahl macht was sie will

  • Hallöchen,


    Meine Drehzahl vom Motor spielt ständig verrückt, Tagelang läuft alles sauber bei ca 950 UpM dann aus heiterem Himmel nach einer oder auch mal zwei Wochen steigt die Drehzahl auf knapp 2000 UpM und geht auch erst wieder runter wenn der Motor kalt ist.


    Ich habe ja die ganzen bunten Schläuche in meinem Motorraum in Verdacht bzw. die nicht vorhandenen ( Siehe Bilder) und evtl auch das AGR und auch die Lambda dürften/könnten einen weg haben.


  • Na jetzt haste ja schon aufgelöst :D


    Ich hätte jetzt aber auch eher auf einen klemmenden Leerlauf Stellmotor gesetzt. Wie man den ausbaut ist zB im 1994er Service Manual Kapital 14 ab Seite 106 beschrieben.


    Hast du unter der Motorhaube keinen Sticker mit der Bebilderung für die Unterdruckleitungen? Da scheint schon etwas Unwesen getrieben worden zu sein, wenn ich mir die schraube im schlauch so anschaue. :/
    Was ist das denn für ein großer roter Kanister überm Domlager?


    Was genau ist denn mit dem AGR? Schlauch kaputt oder das AGR Unterdruck dingen?
    Stilllegen geht nicht, dann wird dich das Steuergerät mit einer Check Engine Lampe beglücken.

  • So kleines Update,


    1. Leerlauf Stellmotor ausgebaut und gereinigt = keine Verbesserung


    2. Alle Schläuche die auf die schnelle erreichbar waren getauscht = keine Verbesserung


    3. Auf dem Bild ist ja der hübsche schwarze was auch immer dingends zu sehen, wenn man diesen mal zerlegt ist innen eine Membran, diese hat einen Riss und das ganze Teil war extrem verrußt.
    Wenn ich den Stecker ziehe geht die Drehzahl von 2000 UpM runter auf ca 1100 UpM was immer noch zuviel des guten ist.
    4. war alles in allem sehr viel Ruß zu finden und trotz reinigen kein besseres Ergebnis.

  • Puh,


    also eigentlich ist an diesem schwarzen dingen mit dem Pfeil noch ein Unterdruckschlauch angeschlossen, der eben dann die Membrane in dem teil dadrunter steuert.
    Das schwarze ist ein Ventil, was vom Motorsteuergerät angetaktet wird.
    das mit dem riss ist aber schonmal eher schlecht, dadurch kanns sein dass der Motor Falschluft zieht oder das AGR immer offen steht, da könnte den ruß erklären, weil ja die ganze zeit Abgase neu angezogen werden.


    Ich denke das AGR Ventil ist kaputt und vielleicht noch irgendwo ein unterdruckleck, wodurch falschluft in den motor gelangt


    Was gibt das Steuergerät denn für Fehlercodes?
    https://wiki.classic-voyager.de/es/repair/obd1

  • ja da scheint was im argen zu sein wenn das Steuergerät da jammert. Kabel in Ordnung? Stecker sitzt? Vom Steuergerät bis zum Motor keine schäden?


    Könnte aber gut sein, wenn der Stellmotor kaputt ist und fest hängt, könnte er zu viel Luft durchlassen und die Drehzahl geht hoch.

  • So, was habe ich denn heute an dem schönen Sonntag Nachmittag gemacht.


    • Drosselklappe ausgebaut gereinigt und neu abgedichtet.
    • Leerlauf Stellmotor in Waschbenzin gebadet und auf Funktion geprüft fährt bei Zündung an rein und raus.
    • AGR Ausgebaut und gereinigt neue Dichtung verpasst.
    • Alles fein säuberlich wieder zusammengesetzt, Motor an und.....

    1800 bis 2000 UpM
    Fehler 12 und 25 beim Blinken.

  • Hey,


    Der Gute war heute bei mir.
    Das ist ein ziemliches gewurschtel, da ist noch Kaltlaufregler und allerhand komisches Zeug angeschlossen.


    Es lag hier aber am Leerlaufregler, der war kaputt. Wir haben einen anderen eingebaut, das Motorsteuergerät zurückgesetzt und er lief direkt wie ne 1.


    der hatte vorher ein Standgas von 2000 Umdrehungen, fürs Gänge einlegen und so nicht besonders prickelnd.

  • Hallo ihr Lieben, habe und hatte das gleiche Problem. Bin die letzten 2 Tage ca 600 km gefahren. Ist der Motor warm jubelt er bei 3000 rpm im Standgas und langsames fahren ist nicht möglich. Da ich ( fast ) keine Ahnung von so etwas habe: was kann ich tun oder was soll ich meinem Lieblingsschrauber mitteilen was er tun/prüfen sollte. Danke. Jürgen

  • Danke Wolfram, kann ich ja fragen. Aber was ist das AGR ? Ich dachte das hat nur ein Diesel ? Hat der Voyager auch so ne OSB oder OBD (?) wo man einen event Fehler auslesen kann ? Oder gab es "damals" noch nicht. Danke.

  • Hey,


    AGR haben selbstverständlich auch Benziner. Beim 2.5er weiß ich es nicht genau, da musst du dich mal im Service Manual belesen:

    dokumente:handbuecher:start [Wiki - Classic Voyager]



    Zum Thema Diagnose:

    Motor-Fehler kannst du ausblinken, hier die Anleitung im Wiki:

    https://wiki.classic-voyager.de/es/repair/obd1


    Fehlercodes für ABS, Getriebe, Bodycontroller oder Tacho sind ausschließlich mit alten speziellen Diagnosegeräten auslesbar, Werkstätten haben sowas nicht (außer Chrysler Werkstätten selbst).

    Das geht zB mit:

    - Chrysler DRB II

    - Chrysler DRB III

    - OTC 4000

    - OTC 4000 E

    - SnapOn MT2500

  • Danke Wolfram. Wir wollten ja nächsten Monat mit dem Auto nach Sizilien ( mit Fähre natürlich ) fahren. Nun ist mir bei der letzten Fahrt aufgefallen dass der Chrysler ja nur einen Fahrerairbag hat ( ob der nach 30 Jahren noch funktioniert sei mal dahingestellt ), von ABS mal ganz zu schweigen, wird die grundsätzliche Struktur des Autos wohl bei einem heftigen Unfall, auch wegen des Alters, hoffnungslos überfordert sein. Also doch noch was alternatives suchen müssen ( mir gehts hier grundsätzlich um den Laderaum o h n e eingebaute Rückbank....


    @ Admin: Beitrag event bei Bedarf verschieben. Danke.

  • Ein neuer Beitrag für die Thematik kann nicht schaden.


    Da sein Fahrzeug laut Vorstellungsthread ein 1995er ist, verfügt es über Fahrer- und Beifahrerairbags. Die Funktionieren nach all der Zeit grundsätzlich einwandfrei, da gibt es keine Rückrufe oder anders lautende aussagen/bedenken.


    Auch hast du (sofern vorhanden) im Modelljahr 1994 und 1995 die Bendix-4 ABS-Anlage verbaut. Diese Anlage ist Grundsolide und funktioniert, auch hier hätte ich keine Bedenken.


    Das ABS kannst du auf einem Schotterweg testen, mal bei 20km/h voll in die Eisen gehen. Wenn das ABS einsetzt ist ein deutliches brummen von vorne zu hören und man spürt ein vibrieren im Pedal. Ggfs kann noch von aussen einer schauen ob die reifen sich weiterdrehen.


    Überfordert ist da überhaupt nichts, das ABS funktioniert auch für heute Verhältnisse sehr gut. Ich setze meins regelmäßig auf Schotterparkplätzen zum anhalten ein.


    Grüße

  • Hey, das Fahrzeug ist kein 94 oder 95er, sondern 1993er Modelljahr und damit vor-Facelift.

    Damit hat’s auch keinen Beifahrerairbag und auf dem Foto kann man einen Bremskraftverstärker erkennen, das heißt das Fahrzeug hat kein ABS, weil bei Modelljahr 1993 dies eine Bendix-10 Abs/Bremsanlage wäre (und die hat keinen Bremskraftverstärker).


    Freu dich drüber, die Bendix-10 hat auch so ihre Nachteile (siehe Wiki).