Beiträge von Wolfram

    Hallo zusammen,


    im steigenden Alter unserer lieben Fahrzeuge hinterlässt der Rost, mal mehr oder weniger, seine Spuren.

    Die Hinterachse bleibt hiervon nicht verschont.

    Da in letzter Zeit durchgerostete Achsen meinen Weg gekreuzt haben möchte ich hier gerne eine Methode der Hohlraumkonservierung aufzeigen.


    Die Bilder sind von einer FWD-Achse. Die AWD Achse ist anders aufgebaut, dazu habe ich momentan keine Bilder.


    Problem:

    Die Achsen Rosten nicht von außen, sondern unsichtbar von innen. Schlimmstenfalls rostet die Achse durch und kann brechen.


    Demontiert man eine Achse und klopft sie ab wird oft ein ganzer Haufen Rost von Innen zu Tage gefördert:


    So sieht die Achse von Innen aus:


    Das hier ist eine an einigen Stellen durchgerostete Achse. Das Ausmaß des Schadens war in diesem konkreten Fall erst nach Sandstrahlen der Achse ersichtlich (das anschließende Verzinken hätte man sich natürlich sparen können).

    Hier ist auch gut zu erkennen, dass die Achsen nicht zwangsläufig an der Unterseite rosten, die war in diesem Fall nämlich noch vollkommen in Ordnung.


    Die Lösung:

    Um dem Rosten der Achse vorzubeugen ist eine Hohlraumkonservierung notwendig. Das sollte so bald wie möglich erfolgen. Wenn eine Achse schon durchgerostet ist, ist es zu spät.


    Eine einfache, gute und schnelle Möglichkeit ist hier die Verwendung von Fluid Film AS-R von Hodt Chemie. Die Dose ist gebrauchsfertig und man benötigt keine keine Druckbecherpistole oder Hohlraumpistole.

    Die Hohlraumsonde muss man je nach Händler allerdings extra dazu kaufen.


    Eine Sprühdose Fluid Film AS-R enthält 400ml und ist für eine Konservierung vollkommen ausreichend.

    Bei Amazon ist eine einzelne Dose mit Hohlraumsonde für 17€ zu bekommen.

    Beim Korrosionsschutz-Depot kostet eine Dose derzeit 11€, die Sonde 1€.


    Zu erwähnen ist, dass es sich bei AS-R um die niedrigst-viskose Variante von Fluid Film handelt, das bedeutet dass es sehr flüssig ist (aber dafür auch gut kriecht).

    Hodt gibt für AS-R in geschlossenen Hohlräumen eine Schutzdauer von maximal 4 Jahren an.

    Unsere Achsen sind allerdings nicht geschlossen. Eine jährliche Erneuerung der Konservierung ist daher zu empfehlen.


    Optimaler ist eine Konservierung mit einer entsprechenden Hohlraumpistole und Fluid Film Liquid A oder NAS, aber das Werkzeug dazu haben vermutlich die wenigsten.


    Die Achse ist ohne Aufbocken des Fahrzeuges einfach zu erreichen. Der Stoßdämpfer muss nicht demontiert werden.

    Ein Stück Pappe sollte untergelegt werden um eventuelle Sauereien zu vermeiden.

    Die Sonde reicht bis knapp über die Mitte der Achse hinein, es muss von beiden Seiten gearbeitet werden.


    Die Sonde wird dann bei gedrückter Düse langsam herausgezogen, ein Hin- und Herdrehen der Dose verbessert die Verteilung zusätzlich.

    Das Ganze abwechselnd an linker und rechter Öffnung der Achse durchführen bis man das Gefühl hat dass es nicht mehr für eine vollständige "Runde" ausreicht.

    Der Rest der Dose dann einfach mittig in der Achse entleeren.


    Eine Pappe am jeweils anderen Ende verhindert ggfs. das Einsauen anderer Teile.


    So, frohes Konservieren :)

    Ahoi,

    Das Getriebe versucht in den dritten Gang zu schalten und landet im Leerlauf.

    schaltet er in den Leerlauf oder dreht der Motor ins leere? Getriebeöl ist Vorschriftsmäßig geprüft worden?


    Massekabel vom Getriebe zu stark korrodiert

    Es gibt bei S-Body, AS/ES kein Massekabel für das Getriebe. Das Getriebe hat Masse über den Motor.


    Ich kenne nur das Massekabel von der Spritzschutzwand zur Ansaugbrücke und das Massekabel vom Zylinderkopf zur Batterie(wenn ich mich recht entsinne)

    Das ist so korrekt.



    EATX bzw Sicherheitsabschaltrelais

    Eher nicht. Durchmessen schadet natürlich nicht, aber falls das kaputt wäre, würde garnichts funktionieren.


    Den achtpoligen Stecker am Getriebe bzw an den Magnetventilen mit Kontaktspray fluten bzw auf Korrosion untersuchen.

    "fluten" macht man nicht :D Stecker Fachgerecht reinigen und da Kontaktspray anwenden wo notwenig. Ich persönlich benutze lieber Batteriepolfett von Liqui moly.


    Das Hauptstromkabel des Getriebes soll irgendwo mit 2 anderen Kabel ab Werk sehr schlampig vercrimpt worden sein.
    Diese Stelle wird gereinigt und anschließend besser vor Korrosion geschützt.

    Hauptstromkabel ist mir so nicht bekannt, hab den Kabelbaum aber nicht 100% im Kopf. Kann natürlich sein.


    Ansonsten geht es dann schnell in die kostspielige Region: erst Eingangs und Ausgangsgeschwindigkeitssensoren tauschen, wenn das nicht hilft, dann das Magnetventil-Paket tauschen und danach kommt dann meistens die Getrieberegeneration

    Bei Kleinanzeigen verkauft einer grade ein Paket Sensoren für 25€. Den Solenoid-Block kann man natürlich auch noch tauschen (dann auch ruhig gegen die aktuelle version), den wirst du bei der Getriebe-revision sowieso machen.


    Malawi aus dem Forum ist heute in Leipzig, der könnte bei dir vorbeischauen und Fehler auslesen. Das Getriebesteuergerät wird da auf jeden Fall Fehler anzeigen und sagen was Phase ist. Ich schreibe dir die Nummer als PN.

    2. Classic-Voyager Sommertreffen (2021)

    23.7. - 25.7.2021


    Liebe Voyager-Fans,


    relativ spontan findet dieses Jahr auch ein Voyager-Sommertreffen statt.


    Wo: 1337-unnamed-jpg | https://www.ferropolis.de | Ferropolisstraße 1, 06773 Gräfenhainichen


    Wann: 23.-25. Juli, mit Option zur Anreise am 22.


    Was: Ein Treffen alter und neuer Freunde


    Kosten: 20/Nacht (Auto + Zelt + 2 Personen)

    +5/Nacht pro zusätzliche Person


    Zum internen Thread mit weiteren Daten geht es hier:

    Klick mich

    Liebe Grüße :)

    nein nicht unbedingt. ich hatte das bei mir auch gemacht, hatte falsche drin.

    Lief richtig schlecht, hatte das Gefühl die karre bleibt jederzeit stehen, aber keine Kontrolllampe.



    Was ist denn mit deinem Kat? vorhanden?

    aaaha! jetzt wird's interessant!

    welche Teilenummer haben denn die Einspritzdüsen? es kann definitiv sein dass das die falschen sind.

    hier ist im wiki eine liste mit entsprechenden düsen:

    https://wiki.classic-voyager.de/es/original/engine


    Was mich wundert: Warum wird das Gemisch nicht abgemagert, wenn die Lambdasonde dauerhaft fett meldet ?!

    ganz klar: das Steuergerät hat nur einen gewissen Regelbereich in dem es arbeiten kann. Wenn die Einspritzdüsen einfach zu viel sprit reinlaufen lassen, dann ist das Steuergerät schlicht nicht in der lage weit genug gegenzuregeln.


    ich würde definitiv erstmal die alten düsen wieder rein machen und dann weiter sehen.


    Ich hab einen injektortester und Reiniger. Wenn du möchtest jage ich die einmal durch den apparat.


    Als Benzindrucktester habe ich mir den heir gekauft, aber sieht so aus als gäbe es den nicht mehr:

    https://www.amazon.de/dp/B078N…t_dp_43R8W521F0S6WN6RXNYR

    Ich habe am Wochenende nochmal den KLR genau untersucht und festgestellt, dass er bisher das Signal der Sondenheizung abgegriffen hat... Ich habe jetzt erstmal die Sicherung gezogen und die Zuleitung stillgelegt

    gut so, der KLR ist grade nur Fehlerquelle.


    was ist denn mit deinem kat?

    Hallo hallo :)


    nun habe ich bei meinem Grand Voyager endlich die Alu-Trittbretter installiert,

    die Owens Classic XLR 200?


    Ich persönlich benutze niemals den Aufnahmepunkt für den Wagenheber, der kann bei falscher Belastung nämlich nachgeben (zB wenn man mit zwei hebern die karre anhebt).


    Mach doch bitte mal Fotos wie die Owens installiert sind. Ich weiß nämlich grade echt nicht wie das aussieht insgesamt.


    Oder liegt Griff zu Reifendichtmittel nahe?

    mhh ja weiß nicht. Damit versaut man sich ja den reifen und kann ihn nicht reparieren lassen.


    Ich setze bei all meinen Autos auf ein vollwertiges Ersatzrad.

    Das ist vernünftig.


    Oder beim AWD lieber kein Ersatzrad, weil das immer einen anderen Durchmesser hat, als die "gefahrenen" Räder? Stichwort Raddrehzahlunterschied und Viskokupplung...

    Wenn die Reifengröße die gleiche ist, müsste ja in deinem Fall 205/70 R15 sein, ist das vernachlässigbar.

    Check auf jeden Fall den Kabelbaum zum MAP sensor und teste den.

    Dazu gibts im Handbuch auch angegebene Prüfverfahren.


    Der KLR sollte totgelegt werden. Ab besten ne durchgebrannte Sicherung rein, dann kann dir keiner nen Strick draus drehen.


    Unterdruckschläuche vom KLR würd ich dann auch entfernen/verschließen damit da keine Fehler mehr auftreten können. Was in dem Kasten passiert weiß man ja nicht.

    Danke für den Beitrag, Super Sache!


    Hier eine Übersetzung durch DeepL.com.

    Hatte jetzt allerdings nicht die Muße es probezulesen :P




    Ich habe kürzlich die MAD 40-HV-503060 in meinen 1993er Voyager ES FWD eingebaut. Ich habe sie für 250 EUR + 6 Versandkosten bei KS Tuning gekauft. Seltsamerweise ist der Preis später am Tag auf 275 EUR gestiegen, es lohnt sich also, sich umzusehen. Ich plane, demnächst eine LPG-Anlage einzubauen, und ich werde auch einige Dinge transportieren - also ist die Idee ein besseres Handling unter schwerer Last.

    Wolfram hat mir diese empfohlen, und auch einen tollen Einbautipp! https://wiki.classic-voyager.d...start#zusatz-federn_-_mad


    Benötigte Werkzeuge:

    Messlatte, Marker, Körner

    13mm Steckschlüssel, 13mm/verstellbarer Schraubenschlüssel (ich gehe hier davon aus, dass ich zu dem Zeitpunkt keinen 13mm hatte, 12 war zu klein, 14 reichte aus, um zu drehen und auch den Kopf zu verklemmen)

    9mm Bohrer (für Metall)

    M8-Gewindebohrer


    Vorbereiten:

    Bohren Sie die untere "Tasse" mit einem 9mm-Bohrer auf - das vorgesehene Loch ist sehr schlampig und der Bolzen passte kaum hinein

    Kaufen Sie 2 zusätzliche M8-Schrauben und Sicherungsscheiben - in der Anleitung wird empfohlen, die Originalschrauben wiederzuverwenden, die möglicherweise nicht in gutem Zustand sind


    Die Installation ist wirklich einfach (gedruckte Anleitungen werden in Niederländisch, Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch geliefert):

    1. Heben Sie das Auto vom Boden an (hoch genug, um den Bohrer unter der Achse anzubringen) - kann eine kleine Herausforderung sein, seien Sie sicher!


    2. Entfernen Sie den Stoßdämpfer - es gibt zwei Gewindebolzenlöcher, der Stoßdämpfer benutzt nur eins, das andere sollte mit einem M8-Gewindebohrer gereinigt werden, da es ~30 Jahre lang mit Straßenschmutz gefüllt war! Danke an Wolfram für den Tipp, den ich zunächst hoffnungsvoll ignorierte und dann 40 Minuten in der Werkstatt meines Schwiegervaters nach dem Gewindeschneider wühlte - ich bekam den Bolzen vor der Reinigung weder für Geld noch für Liebe rein.


    3. Obere Halterung einbauen, wo der Bumpstop war



    4. Messen, markieren, lochen und bohren Sie ein 9mm-Loch in die Achse gemäß der mitgelieferten Anleitung (wahrscheinlich hilft es, den Bereich vorher zu reinigen). Seien Sie vorsichtig im Bereich der Bremsleitungen!



    5. Montieren Sie die untere Halterung mit einem Steckschlüssel oben und einem 13-mm-Schlüssel oder einem verstellbaren Schlüssel unten (Sicherungsmuttern und Unterlegscheiben werden mitgeliefert) (Entschuldigung für das unscharfe Bild)



    6. Legen Sie die Gummis in die Federn und montieren Sie sie dann an ihren Platz. Ich fand es am einfachsten, die Unterseite zuerst einzusetzen, dann die Oberseite nach unten zu ziehen und in Position zu schieben



    In der Anleitung wird auch erwähnt, dass das Loadsensing Apportional Valve nach dem Einbau eingestellt werden muss, aber soweit ich weiß, ist das bei ABS nicht nötig.


    Das war's dann auch schon! Mit einer guten Hebebühne und allen Werkzeugen, die man zur Hand hat, kann man die Dämpfer in 20 Minuten einbauen. Ich habe fast 2 Stunden gebraucht, aber die meiste Zeit davon habe ich mit der Suche nach Schrauben und einem Gewindebohrer verbracht - die zweite Feder dauerte 5 Minuten.

    Guten Morgen,


    bestell am besten bei Rockauto. Ich selbst bestelle Lamdasonden nicht in DE.

    Qualitativ nehme ich Denso, NTK Bosch oder Delphi. Sind bei Rockauto vertreten.

    Sicher dass es ein 95er ist? In dem Fall brauchst du die Lambdasonde mit rundem Stecker, nicht dem eckigen.


    10. Stelle - Modelljahr

    • R = 1994
    • S = 1995


    Grüße

    Hey,


    Meine Federn Selbst habe ich nicht schmieden lassen. Die habe ich nur lackiert und schön gemacht damals.


    Das schmieden haben wir bei Tonfabrik ausm Forum gemacht, und die Federn fahren jetzt seit anderthalb Jahren top durch die Gegend :)


    Ich bin mit den Zusatzfedern von MAD sehr zufrieden. Ist auch günstiger als ne Überholung der Federn, wenn’s schnell gehen muss.