Beiträge von Wolfram

    Klingt nicht nach Kopfdichtung.


    Der Wärmetauscher der Heizung gammelt gerne mal zu, gibts diverse Möglichkeiten den zu reinigen im Netz (nicht voyager-spezifisch).

    Wasser ist gerne aber mal braun und mockig, mehrmals ordentlich spülen und gut.


    Weißer Qualm ist insbesondere bei den nass-frischen Temperaturen auch nicht ungewöhnlich.


    So lange der Motor ordentlich läuft und du keinen eindeutigen Indikator hast dass was kaputt ist mach dir keine Sorgen.


    Grüße

    Hey grüß dich!


    OT brauchst du nicht einstellen. Der voyager hat eine Innenliegende Nockenwelle, diese wird beim abnehmen der Köpfe nicht demontiert.


    Du brauchst dir also über OT und dergleichen keine Gedanken machen.


    Falls du noch warten kannst, eine Anleitung für ZKD wechseln ist von mir in Arbeit.


    Köpfe planen und Ventile schleifen sowie Sitzringe nachschneiden solltest du dir unbedingt vornehmen. Die auslassventile sind häufig unschön.

    Falls du da Unterstützung brauchst kannst du dich gerne bei mir melden.


    Liebe Grüße

    Hey, das Fahrzeug ist kein 94 oder 95er, sondern 1993er Modelljahr und damit vor-Facelift.

    Damit hat’s auch keinen Beifahrerairbag und auf dem Foto kann man einen Bremskraftverstärker erkennen, das heißt das Fahrzeug hat kein ABS, weil bei Modelljahr 1993 dies eine Bendix-10 Abs/Bremsanlage wäre (und die hat keinen Bremskraftverstärker).


    Freu dich drüber, die Bendix-10 hat auch so ihre Nachteile (siehe Wiki).

    Ein neuer Beitrag für die Thematik kann nicht schaden.


    Da sein Fahrzeug laut Vorstellungsthread ein 1995er ist, verfügt es über Fahrer- und Beifahrerairbags. Die Funktionieren nach all der Zeit grundsätzlich einwandfrei, da gibt es keine Rückrufe oder anders lautende aussagen/bedenken.


    Auch hast du (sofern vorhanden) im Modelljahr 1994 und 1995 die Bendix-4 ABS-Anlage verbaut. Diese Anlage ist Grundsolide und funktioniert, auch hier hätte ich keine Bedenken.


    Das ABS kannst du auf einem Schotterweg testen, mal bei 20km/h voll in die Eisen gehen. Wenn das ABS einsetzt ist ein deutliches brummen von vorne zu hören und man spürt ein vibrieren im Pedal. Ggfs kann noch von aussen einer schauen ob die reifen sich weiterdrehen.


    Überfordert ist da überhaupt nichts, das ABS funktioniert auch für heute Verhältnisse sehr gut. Ich setze meins regelmäßig auf Schotterparkplätzen zum anhalten ein.


    Grüße

    Hey,


    AGR haben selbstverständlich auch Benziner. Beim 2.5er weiß ich es nicht genau, da musst du dich mal im Service Manual belesen:

    dokumente:handbuecher:start [Wiki - Classic Voyager]



    Zum Thema Diagnose:

    Motor-Fehler kannst du ausblinken, hier die Anleitung im Wiki:

    https://wiki.classic-voyager.de/es/repair/obd1


    Fehlercodes für ABS, Getriebe, Bodycontroller oder Tacho sind ausschließlich mit alten speziellen Diagnosegeräten auslesbar, Werkstätten haben sowas nicht (außer Chrysler Werkstätten selbst).

    Das geht zB mit:

    - Chrysler DRB II

    - Chrysler DRB III

    - OTC 4000

    - OTC 4000 E

    - SnapOn MT2500

    Interessant, dann dürfte irgendwas kaputt sein, dann musst du die Heckklappe zerlegen.

    Bezüglich des Wischers steht die Teilenummer in oben genannter Anleitung, bei Ebay gibts da einiges, ist ja das gleiche wie bei Jeeps.

    Du brauchst also nicht auf Kabelbinder vertrauen ^^

    Hey,

    Geht der vordere oder der hintere Wischer nicht?

    Beim vorderen wird dann wohl irgendwas am Gestänge kaputt sein.


    Passende Scheibenwischer die du im Baumarkt findest sind in dieser Anleitung auch aufgeführt.


    Hey Grüß dich,


    Fahren lässt er sich super er ist Ruhig getriebe schaltet sauber

    Das klingt top! Sicherheitshalber solltest du auf jeden Fall einen Getriebeölwechsel machen, Anleitung hier:

    Nur die Tankanzeige Spinnt.

    Was heißt denn „spinnt“?

    Zum erneuern des Tankgebers muss auf jeden Fall der Tank ausgebaut werden, das Modul der Benzinpumpe/Tankgeber ist über den Innenraum nicht wartbar.

    Vielleicht erledigt sich das aber auch mit der Zeit.


    Jetzt will ich erst mal die Zündkerzen wechseln man,man da habe ich echt zu schrauben

    an dreie kommste ja nicht ran ohne die Brücke ab zu schrauben.

    Gute Idee, im Service Blatt im Wiki findest du übrigens alle teilenummern und Infos die du brauchst für Servicearbeiten:

    dokumente:handbuecher:start [Wiki - Classic Voyager]


    Die Ansaugbrücke muss nicht zwingend entfernt werden. Von unten bei einer Hebebühne geht das zB recht einfach. Zylinder 1 ist am kniffligsten. Ich benutze dafür eine sehr lange 3/8“ Verlängerung, falls ich doch von oben dran muss.


    auch oben im display steht eco was bedeutet dies

    Das ist dein Mini-Trip Computer und „Eco“ steht für Benzinverbrauch.


    Liebe Grüße

    Grüße,


    in der Tat, eine Überholung ist seltsamerweise nicht vorgesehen, aber auf jeden Fall möglich.

    Das Lenkgetriebe kann mit entsprechendem Werkzeug komplett zerlegt, gereinigt und mit neuen Dichtungen versehen werden.

    Spurstange und Spurstangenköpfe gibts bei Daparto sogar von SKF als Ersatzteile.


    Teilenummern SKF:

    Spurstange: VKDY 328905

    Spurstangenkopf: VKDY 318911


    Es kann bei dir natürlich sein, dass die Spurstangen ausgeschlagen sind.

    Falls die es nicht sind, und tatsächlich dein Lenkgetriebe ausgeschlagen ist, wird es haarig. Die Inneren Teile des Lenkgetriebes gibt es so nicht zu kaufen und TRW (Hersteller von dem Teil) wird vermutlich auch nix mehr davon herstellen.


    Lange rede kurzer sinn, für 100€ würde ich mir nicht die Mühe machen das selbst zu machen, neu kaufen und fertig.

    (Das alte natürlich nicht einfach entsorgen, das ist ja ein Rohling für die Aufarbeitung)


    Edit: Teilenummer passt übrigens auch, 4694907 ist das Lenkgetriebe vom Voyager, es gibt für ES/AS auch nur dieses eine.


    Liebe Grüße