[Projekt] Ausflugsraumschiff

  • Also das wäre wirklich hochinteressant, weil ich nämlich weiß dass meine Fahrzeuge das nicht haben.
    Fotos wären super, und Teilenummern sehr wichtig, es kann auch sein dass da womöglich mehrere drauf stehen.


    Es ist interessant, einige Shops bieten einen Innenraumfilter an, aber dieser taucht weder in den Manuals noch in den Teilelisten auf.(soweit ich weiß)


    Vielleicht eine nachrüst-lösung?


    Ich bin gespannt

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • mhhhh also vom Plastik her sieht das nicht umbedingt original aus. Allerdings wurde zB das Schwarze Plastik vom Armaturenträger auch in den Niederlanden gefertigt.


    Wenn das Teil allerdings keine Teilenummer hat, ist eher eher kein Originalteil 8o


    Aber cool dass du sowas hast, das hätte ich auch gerne

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • Die Teilenummer von dem Filterhäuse ist A0806P01
    Die Teilenummer von dem Filter ist A0806P02


    Die Teile sind von der Holländischen Firma PSH hergestellt worden.


    Ersatz filter kannst du bei vMax kaufen.
    https://www.vmaxx.de/pollenfil…er-grand-voyager-a0806p02


    Edit: Diese Pollenfilter wurden früher von vMax exclusiv an Chrysler Werkstätten zur Nachrüstung vertrieben.
    Lagerbestände zu den Gehäusen gibt es keine mehr, diese Gehäuse sind also nicht mehr zu bekommen.


    Ich hatte Glück, auf Ebay war noch eins drin für 25€, hab auch mal direkt noch 2 Filter auf Ersatz gekauft von vMax.


    Ansonsten sieht das richtig düster aus wenn man sich sowas jetzt noch kaufen möchte.



    Edit Edit: Eine Teilenummer ausm anderen Forum, was man damit anfangen kann weiß ich nicht, Ergebnisse hab ich dazu keine gefunden.
    PSH Filter A0806 PO 2F17 PF 5106

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • Heute und gestern ging es wieder weiter.


    Mittlerweile sind die Federn ausgebaut und die Buchsen ausgepresst und getauscht. Außerdem habe ich angefangen die Roststellen frei zu legen und Bleche zurecht zu schneiden.



    Bei den Blattfedern gabs noch zwei kleine Probleme, einer der U-Bolzen ist abgerissen und einer der beiden hinteren Verbindungsbolzen ist so extrem angerostet, dass er nur noch 11mm statt 14mm Durchmesser hat..
    Wolfram ich schreibe dir gleich mal eine Nachricht, ich hoffe du kannst mir auch hier weiter helfen ;)

  • außerdem habe ich angefangen die Roststellen frei zu legen und Bleche zurecht zu schneiden.

    Sieht ziemlich gut aus bis jetzt!


    Pass mit dem ABS Sensor und dessen Kabel im letzten Bild ganz genau auf. Die Dinger gibt es sehr selten und kosten 250-300$ als Ersatz. Vorderachse ist noch schlimmer, deswegen da immer ganz vorsichtig.



    einer der U-Bolzen

    Du meinst die Federbriede oder? Also was die Feder an der Achse fixiert. Das passiert leider schnell, die Teile gibt es aber als Universalteile. Da müsste man das Drehmoment vom Gewinde auf (wahrscheinlich metrisch) umrechnen. Das Gewinde original ist UNF, nicht metrisch.


    Ich schreib dir mal :thumbup:

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • Gestern war mein Karrosseriebauer mit draußen und hat mir bei den inneren Blechen geholfen.
    Um Ihn vorweg in Schutz zu nehmen: Ich habe Ihm ausdrücklich gesagt, dass ich hier erstmal eine "Quick&Dirty" Variante möchte, da mir die Zeit etwas im Nacken sitzt und ich erstmal schauen möchte, ob ich mit dem Fahrzeug dann überhaupt glücklich werde.



    Als er dann weg war, habe ich noch die rechteckigen Bleche für den rechten hinteren Radlauf zurecht geschnitten und reingekleckst (schweißen will ich es mal nicht nennen :whistling: )




    Kann mir bitte jemand nochmal ein Bild vom vorderen Teil des hintern linken Radhauses machen? Mir kommt der Übergang von der Radhausverkleidung zum Schweller ein bissen arg komisch vor bzw ich hab vorher kein vernünftiges Foto gemacht X/
    Evtl auch eins mit ausgebauter Radhausverkleidung?

  • Ah ich sehe, der Gammel hinter der Verkleidung scheint eine beliebte Stelle zu sein :P


    Cool, da kann ich heute Abend die letzte Karosseriebaustelle abschließen.


    Am Wochenende wurden die anderen zumindest zugekleckert und grundiert.



    Es wurden auch die Teile für die Blattfederaufhängung fertig grundiert. Je nachdem, wie ich heute vorwärts komme, verbaue ich die Teile oder wenn keine Zeit mehr ist, kommt noch eine Deckschicht schwarz drüber.




    Außerdem habe ich die Blattfedern grob gereinigt und mit MOs2 Emulsion eingeschmiert und anschließend mit dem Fettband eingepackt. Mir scheint es so, dass ich besser gekommen wäre, es erst nach dem Einbau anzulegen... hinterher ist man immer schlauer :whistling:


    Die Antriebswellen haben neue Gelenkwellen und Achsmanschetten bekommen. Die linke Welle hat es auch schon wieder in das Fahrzeug geschafft.
    Bei der rechten Welle, wollte ich vorher nochmal schauen, ob ich den Wellendichtring am Getriebe einfach getauscht bekomme. Auf der linken Seite war das ja sehr einfach möglich. Rechts muss sicher der "Deckel" vom Getriebe ab oder?

  • Ah ich sehe, der Gammel hinter der Verkleidung scheint eine beliebte Stelle zu sein

    Aber definitiv! Da schaut man auch so schnell nicht hin, aber die ecke ist meistens übel.



    Mir scheint es so, dass ich besser gekommen wäre, es erst nach dem Einbau anzulegen... hinterher ist man immer schlauer

    Oh auf jeden :D Vor allem werden sich die federn ja schon bei montage der Dämpfer setzen, dann ist das Fettband schon locker. Ich mach das deswegen erst bei montierten Dämpfern auf der Bühne und wickel es dann einigermaßen straff ein. Weiter ausfedern kann er im Betrieb sowieso nicht.


    Ich habe wegen den Bremstrommeln telefoniert, die dinger sind tatsächlich separat. Die Radnabe lässt sich samt Bolzen rauspressen. Allerdings ist das ganze überraschenderweise sehr rostig, deswegen hilft hier heiß machen und dann rauspressen.
    In den Trommeln ist (soweit ich mich richtig erinnere) so ein "Stern" der die Bolzen hält.
    Ich hab das noch nicht gemacht aber ich würde die Trommel am lager heiß machen und dann vorsichtig auspressen und auch die bolzen dann abwechselnd raus drücken, dass da nix bricht. Dadurch dann stück für stück die Nabe rauspressen.
    Die bolzen verbleiben dann in dem "Stern" der Nabe und man kann die neue Trommel dann drauf legen oder pressen. Da sollte man schauen, dass die bolzen auch hinterher richtig fest wieder eingezogen werden. Dazu vielleicht ein paar dicke unterlegscheiben unterlegen und Radmuttern über kreuz auf 200nM oder so anziehen. Dann kann man sich relativ sicher sein dass das ordentlich gesetzt ist.
    Mit einer Felge würd ich das Drehmoment da nicht rein buttern, hinterher geht die noch kaputt..


    Ich meine du hattest noch was geschrieben wegen dem wuchten, ich denke das passt wenn die neuen Trommeln gewuchtet sind. Die Nabe wird da nicht viel Unwucht haben.



    Auf der linken Seite war das ja sehr einfach möglich. Rechts muss sicher der "Deckel" vom Getriebe ab oder?

    Auf der rechten Seite müsste das genau so gehen wie auf der linken. Die Teile sind auch die gleichen.

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • Absolut Mega!!! Es hat funktioniert, sogar recht easy.
    Der Trick ist, dass NUR die Radbolzen mit der Trommel verpresst sind.


    Ach was ich ohne dieses Forum hier schon verzweifelt wäre^^


    Ich wede bei der anderen Seite mal alles zusammen dokumentieren und einen gesonderten Eintrag machen, oder soll ich das mit an meinem Bremsenthread hängen? Damit sind neue Trommel für Rund 100€ der Satz möglich.


  • Ja dafür ist ein Forum doch da :D
    freut mich sehr dass es hilft.


    Mach ruhig Fotos und lad hoch wie du möchtest! Hauptsache Bildmaterial, eine Anleitung ist ja schnell zusammen geschrieben.


    ich sehe jetzt auch dass das garnicht sternförmig ist sondern rund, cool dass es funktioniert hat.


    100€ für zwei neue Trommeln ist echt kein Geld. Dann noch neue Lager und man hat 20 Jahre Ruhe :thumbup:


    Grüße

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • Es ging massiv vorwärts.


    Dir neuen Trommeln und die gesamte restliche Heckachse ist wieder verbaut und auch im Motorraum sieht es wieder nach Auto aus.


    Die Bilder für das Wechseln der Trommel und Lager habe ich auch gemacht. Kommt sicher morgen online.


    Kleines Problemchen stellt sich mir noch:


    Meine neue Lambdasonde hat den Runden Stecker :|


    Ich überlege, ob ich einfach den Stecker der alten Sonde abschneide und drancrimpe und gut ists.



  • Sehr geil, sieht gut aus :thumbup:


    Ich überlege, ob ich einfach den Stecker der alten Sonde abschneide und drancrimpe und gut ists.

    An die Sonde? Wenn du weißt welches Kabel welches ist kannst du das machen.
    Aber: Es kann durchaus sein, dass die Lambda Sonden sich unterscheiden. Das "Kabelbaum-Update" wird ja seine gründe haben...ich würde eher eine neue Sonde nehmen und die alte verkaufen.


    Grüße


    Edit: War grade noch was früh.
    Die 95er Modelle haben einen anderen Kabelbaum bekommen. Vermutlich ging es technisch da schon in Richtung GS. Wenn man mit einem DRB II die Module-Info aus verschiedenen Steuergeräten betrachtet, dann gibt es manche die "MPI DIS" heißen und manche heißen "SFI DIS". Das ist jetzt ganz weit her geholt, aber es kann sein dass die Steuergeräte mit dem neuen Kabelbaum Vollsequenzielle Einspritzung haben, während die anderen eine Teilsequenzielle haben.
    Sollte das stimmen, dann ist die Technik bei Fahrzeugen mit Rundem Stecker weiter entwickelt als bei denen mit eckigem Stecker an der Lambdasonde.
    Ich würde daher nicht die Sonde umbauen, weil man nicht weiß was Sache ist.
    Zum Kabelbaum siehe auch TSB 08-67-94 im Wiki.


    Grüße

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"

  • Der alte Stecker ist nun an die neue Sonde gewandert.


    Die Sonden sind alle nur Sprungsonden, die nur zwischen "zu mager", "Richtig" und "zu fett" unterscheiden können. 1 Pin Signal, 1 Pin Masse, 2 Pins Heizung.
    Danke für den Tipp mit dem Kabelbaum, da sieht man auch schön, dass die Leitungsbezeichnungen gleich geblieben sind.


    Leider konnte ich gestern nicht mehr testen, das sollte nun endlich heute kommen.


    Gestern ist dann noch der vordere Stabi wieder dran gekommen, die abgerissene Mutter ließ sich leider auch nicht mit aufgeschweißter Mutter ausdrehen und ist dann einfach bündig am Träger abgeschert. Darauf wurde kurzerhand ein Stehbolzen aufgeschweißt, hält auch!
    Sollte es damit Probleme geben, kann ich immer noch den Bolzen wieder weg flexen und die Reste der Schraube ausbohren, aber das wollte ich mir gestern ersparen.


    Die Dichtung am Getriebe für die linke Antriebswelle haben wir gestern mit einem selbstgebastelten Fliehkraftaustreiber heraus bekommen. Somit ist die Vorderachse jetzt auch wieder fertig.


    Heute kommt noch der Auspuff wieder drann und alle Flüssigkeiten rein. Damit sollte dann einer Getriebespülung nichts mehr im Weg stehen und danach eine kleine Probefahrt um den Block.
    Wenn die neuen Reifen heute oder morgen eintreffen steht dem HU Termin am Fr nichts mehr im Wege. 8)

  • Der alte Stecker ist nun an die neue Sonde gewandert.

    Das wird wohl laufen :D



    Gestern ist dann noch der vordere Stabi wieder dran gekommen, die abgerissene Mutter ließ sich leider auch nicht mit aufgeschweißter Mutter ausdrehen und ist dann einfach bündig am Träger abgeschert.

    Wäh, was ein Ärger.


    Ich bin gespannt, viel erfolg bei der HU :D Finden tun se ja immer was

    Ich heiße nicht Wolfram, das ist nur mein Nickname.


    "Bestandener TÜV beim ersten Versuch bringt Unglück"