Stahlflex Bremsleitungen für Voyager / Caravan / Town & Country von Fischer Hydraulik

  • Hallo zusammen,


    mit etwas kreativem Input meinerseits hat Fischer-Hydraulik (Homepage von Fischer) einen Stahlflex Bremsleitungssatz für den Voyager entwickelt.
    Großer Wert wurde hier die Verdrehsicherungen gelegt, da diese bei Chrysler sehr spezifisch sind.
    Der Satz wird mit einer ABE ausgeliefert und daher eintragungsfrei!


    Zur Sammelbestellung April 2020 geht es hier:
    Sammelbestellung Stahlflexleitungen


    Hier das wichtigste im Überblick:
    - Hersteller: Fischer-Hydraulik GmbH
    - Artikelnummer: CHR101-4
    - Preis: 148,75€ (incl MwSt., zzgl. Versand; Stand April 2020)
    - Leitungen für Vorder- und Hinterachse im Set
    - 5 Jahre Garantie
    - Produktseite OnlineShop Fischer-Hydraulik


    Der Satz passt auf folgende Fahrzeuge aus 1991-1995
    - Chrysler (Grand) Voyager
    - Chrysler Town & Country
    - Plymouth (Grand) Voyager
    - Dodge (Grand) Caravan


    Radstand, Allrad oder ABS spielt dabei keine Rolle, die Bremsleitungen sind in allen Fahrzeugen identisch und unterscheiden sich nicht.


    Einbau:
    Ich habe vor knapp zwei Wochen den Satz bei mir verbaut und stelle das ganze jetzt mal vor.


    Geliefert wurden die Leitungen bei mir von DPD und das ging sehr sehr schnell.
    Im Lieferumfang enthalten sind die Leitungen, die ABE, Montagehinweise und Muttern mit Unterlegscheiben. Hier bietet Fischer im Shop noch einige Optionen für die Leitungen an, wie zB farbige Ummantelungen.


    Für die Vorderachse


    Für die Hinterachse


    Hinterachse Vorher


    Und die Hinterachse umgebaut auf Stahlflex Leitungen, mit Muttern und Unterlegsscheibe wird die Leitung fixiert.


    An der Vorderachse muss die alte Halteklammer für die Bremsleitung aufgebogen werden, ich habe von einem Satz neue Leitungen die Klammern entfernt und die dafür benutzt.
    Wichtig: Beim Entfernen der ABS Sensorkabel extrem vorsichtig sein! Die Sensoren gibt es nicht als Ersatz! Viel WD40 hilft bei der Entfernung aus der Klammerung enorm.


    Zuerst montiert man die Leitung Karosserieseitig und fixiert mithilfe der Muttern und Unterlegscheiben die Leitung.
    Dann hängt man die Leitung an die Klammer am Dämpfer ein, aber fixiert diese noch nicht.
    Anschließend kann man die Leitung an den Bremssattel montieren und etwas justieren. Das diente dazu, dass die Leitung bei der Geradeausfahrt spannungsfrei ist.
    Wie man die Leitung exakt einstellt ist in der mitgelieferten Anleitung beschrieben.
    Wenn das alles fertig ist kann man mit einer Rohrzange die Klammer am Dämpfer wieder zusammendrücken und die Bremsleitung so fixieren, dazu ist extra ein Gummistück auf den Leitungen vorhanden.


    Kleines Fazit:
    Die Montage ist recht einfach und kann Problemlos ohne Hebebühne gemacht werden. Die Hinterachse konnte auch ohne Entfernen der Räder umgebaut werden.


    Das Feeling der Bremse ist deutlich besser als vorher. Der Druckpunkt ist Spürbar besser, insbesondere bei etwas kräftigerem Bremsen.
    Auch die Bremsleistung ist spürbar besser geworden, eine Vollbremsung fühlt sich jetzt sogar danach an.
    Ein Blockieren der Räder kann auf trockener Straße fast immer provoziert werden.


    Die Vorteile von Stahlflex bezüglich Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit sind auch ein großes Plus, ein Regelmäßiges Tauschen der Gummileitungen entfällt.


    Ich habe auch die Bremsleistung vor und nach dem Umbau gemessen, hier die Ergebnisse (Bremsflüssigkeit ist DOT 5.1).
    Das war die Bremsleistung vor dem Umbau. Die Vorderachse ist etwas verwackelt, weil das Auto in dem Moment aus dem Prüfstand gehoben wurde.


    ...und nachher, eine messbare Verbesserung in der Bremsleistung ist also vorhanden :thumbup:


    So, fröhliches Bremsen wünsche ich :thumbup: :thumbup: