Beiträge von FrankNMS

    ...fehlt mir. Wollte grade posten:


    "Habe heute meinen AWD nach 4 Monaten Stillstand gestartet. Batterie geladen, Schlüssel rumgedreht und er war sofort "da", als hätte ich ihn erst vor einer Stunde abgestellt. Obwohl alles Öl aus dem Zylinderkopf in dieser Standzeit weggelaufen ist hat kein Hydro geklappert und kein Lager geklackert. Braves altes Auto!"


    Wohin damit Wolfram?

    ...habe meine Lund abgeholt und das Ding passt nicht. Nach kurzer Suche im WWW scheint das Teil für einen Ford zu sein. Mist. Mal schauen, ob ich es anpassen kann.

    Ich habe mich in den letzten Tagen schlau gefragt und möchte diesen gordischen Knoten auflösen, dass Thema etwas relativieren. Diese Infos haben nicht den Anspruch vollständig zu sein. Bitte prüft entsprechend euren Interessen gegen.


    Die ECE R115 kommt, aber: es betrifft eher die Euro D3 Fahrzeuge und besser. Für Euro 0, Euro 1 und Euro 2 soll sich nichts ändern, da deren Abgasverhalten durch eine LPG Anlage auf keinen Fall schlechter wird. Bei den höheren Euroeinstufungen kann das ganz anders aussehen, hier ist Aufmerksamkeit gefordert. Ebenso sind in der Schlüsselnummer genullte Importfahrzeuge wahrscheinlich beztroffen. Fazit: Euro 0, 1 und 2 können im Prinzip auch nach Oktober 2017 weiter Problemlos umgerüstet werden.


    Mein Fazit: nicht noch länger warten, machen. Werde meine FZ für mich selber umrüsten, denn nirgens steht, das das verboten ist.


    Alles klar?

    http://www.maxxis.de/catalog/trepador-m-8060 205/70R15


    sind jetzt seit 3tkm drauf. Ich bin begeistert. Kein Mehrverbrauch, leichte Abrollgeräusche, astreines Fahrverhalten bei nasser und trockener Strasse und böse böse im Matsch.


    Im Mai übernachtete ich in Arjeplog an einem See bei kuscheligen -2 Grad. Am nächsten Morgen waren tropische +8 Grad und ich hatte arge Probleme mit meinen Winterreifen über den jetzt matschigen Waldweg bergauf zur Strasse zurück zu kommen. Das ist jetzt endgültig Geschichte....

    ...nein, bis 2022 keine Zeit. Der Teileträger hat kein AGR, mein Daily Driver schon. Die neue gebrauchte Brücke auch. Das Steuergerät gebe ich ja nicht weg, Kann ich irgendwann mal zu einem Treffen mitbringen.

    Die originalen Bremslichtbirnen mit 21W verschmurgeln den Kunstoff der Birnenhalter über die Jahre bis zur totalen Unbenutzbarkeit. Besonders bei Automatikwagen steht man ja oft lange auf der Bremse.... Da diese Teile fast nicht mehr in brauchbarem Zustand zu bekommen sind habe ich die Bremslichtbirnen auf LED umgerüstet. Das Resultat ist einwandfrei und dauerhaft haltbar.

    Moin....,
    bei einer Durchsicht habe ich einen Altschaden, einen Riss an einer Befestigungslasche der Ansaugbrücke, festgestellt. Ein ganz klarer Fall von Chaotenschrauber - Bolzen nicht gleichmäßig angezogen. Bevor mir das Gemisch abmagert und der Bock zu heiss läuft habe ich das Ding kurzerhand getauscht. Die von meinem 92'er Teileträger hatte keinen AGR Anschluss also habe ich ihn einfach verschlossen. Resultat: keine Fehler, absolut normaler Motorlauf, Verbrauch wie immer. Die neue alte Ansaugbrücke mit AGR Anschluss wartet nun auf den Einbau.

    Moin....


    Ich nutze meinen ES als Büromobil mit Übernachtungsmöglichkeit, habe alle hinteren Sitze ausgebaut und ein Feldbett und eine Kühlbox reingepackt. So gut ausgestattet bin ich mit meiner Besatzung, meine beiden 5kg Hunde, unterwegs. Sie sind immer mit dabei. Ich lebe auf mehrere Abschnitte verteilt ca 4 Monate im Jahr im Auto.


    Lange hatte ich nach einem ES AWD mit langem Radstand gesucht und immer nur verwarzte Gurken gefunden und dann auch eine gekauft. Da weiß man, was man hat. Einen Teileträger hatte ich vorher schon, man kann ja nie wissen ob die gesuchten Teile im freien Handel verfügbar sind, wenn sie grade braucht.


    Ich nutze ihn also gnadenlos im Alltag unter erscherten Bedingungen gute 60tkm im Jahr, davon sind viele reine Piste oder Blankes Eis. Ich habe es nicht bereut, jeden Tag steige ich gerne wieder ein und ich kenne mittlerweile fast jede Schraube mit Vornamen, nur die im Motor nicht, da brauche ich einfach nicht ran. Das Getriebe wurde sofort nach dem Kauf überholt und hatte dann auch wieder einen Rückwärtsgang, echt praktisch so ein Ding. Ich habe ihn ca. alle 4 Wochen auf der Bühne zum Check und tausche die notwendigen Teile rechtzeitig. Wachsen (von unten!) und Ölwechsel alle 8 Wochen. Eine Panne im Outback kann ich mir nicht erlauben, zu gefährlich.


    Der Verbrauch ist mit 10,5-11l /100km m.M. nach sehr akzeptabel für eine 2to Wanderdühne.


    Ich hoffe, ich kann ihn noch lange am Leben erhalten, denn eine echte Alternative kenne ich nicht.


    Mann liest sich....